google-site-verification: googlef86bf887ad973355.html

_______________________________________________________

Neue Schwertkampfseminar-

termine 2016  hier...


 

Was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Dekor-, Fecht- und einem Schaukampfschwert? Mit unserer Einteilung in verschieden Schwertklassen - unserer Schwerter-Klassifizierung - möchten wir Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern.

( Bei weiteren Fragen zu den Schwertern scheuen Sie sich nicht, einfach Kontakt mit uns auf zunehmen!)

 

 

Ein Besuch in unserem Warenlager im Raum Offenbach ist natürlich auch weiterhin möglich, nach Absprache/Anmeldung.

 

Wichtig: Bitte unbedingt vorher anmelden (telefonisch unter 06074 – 7287494 oder per E-Mail: info@west-coast.de )

 

Ihr West-Coast Team!

 


Schwerter-Klassifizierung

Dekorationsschwerter  (DEK):

Schwerter als Wandschmuck oder auch zum Tragen auf diversen historischen Veranstaltungen. Unter diese Klasse fallen auch Prunk-Dekor-, Film- und Fantasy-Schwerter, die Bandbreite der Modelle ist also sehr groß, ebenso wie die Bandbreite der Preise. Die Klingen sind z.T. verchromt oder aus Bandstahl und nicht zum Schwertfechten geeignet. Eine irgendwie geartete Garantie für die Benutzung können wir hier selbstverständlich nicht übernehmen. Diese Dekorationsschwerter sind teilweise auch spitz, wir empfehlen daher das Abschleifen der Spitze, sollten die Teile zur Gewandung getragen werden. Die Schwerter sind mit der Abkürzung "DEK" gekennzeichnet.

Schaukampfschwerter (SK 1a; 1b; 1c):

Diese Schwerter sind aus Stahl und für realistisches Training und (freundschaftlichen) Kampf gedacht. Die Schwerter dieser Kategorie besitzen eine massive Klinge und belastbare Konstruktion. Die Klingen haben relativ breite Kanten und eine (relativ) abgerundete Spitze. Die Waffen besitzen eine gefräste oder geschmiedete Klinge und je nach Modell eine Härtung ab 45 Rockwell plus, die Griffbefestigung ist massiv geschraubt oder bei durchgehender Klinge am Griffende vernietet. Da hier in der Qualität der Verarbeitung und der Konstruktion sehr starke Unterschiede bestehen, haben wir unsere Klassifizierung von 1a (sehr hohe Qualität) bis 1c (einfach und preislich sehr günstig) eingeführt.

Profi-Schaukampf - Klassifizierung (SKP 1a):

Unter dieser Rubrik führen wir Schwerter mit geschmiedeter Klinge und einem Härtegrad bis zu 58 Rockwell ! Bei extrem hoher Belastbarkeit und breiter Schlagkante, die kaum verkerbt, besitzen sie aufgrund ihrer breiten Mittelkehle gleichzeitig ein relativ geringes Gewicht, und sind damit fast genauso schnell und genauso leicht führbar wie ein Fechtschwert.

Sollte ein Materialfehler (z.B. Risse) oder Bearbeitungsfehler vorliegen (z.B. Härtungsfehler), gilt unsere Garantie auf beides für ein Jahr nach Verkauf. (Normale Abnutzung durch Dauerbelastung fällt nicht darunter, das gilt selbstverständlich auch für Mißbrauch wie z.B. Benutzung als Axt oder Hammer.) Wir bieten darüber hinaus innerhalb des ersten Jahres nach Kauf aus Kulanz noch eine Klingenaustauschgarantie für z.Z. 60-.€ ohne jede Verschuldensprüfung.

Standard Qualität - Klassifizierung (SK 1b):

Die Kategorie  SK 1b enthält Schwerter , die  aufgrund ihrer guten Verarbeitung sich sowohl gut führen lassen wie auch Dauerbelastung aushalten. Hier liegt die Härtung bei cirka 50 Rockwell. Bezüglich Garantie gilt hier das gleiche wie im vorigen Absatz unter SKP 1a gesagt.

Einfache Qualität - Klassifizierung (SK 1c):

Diese Schwerter eignen sich speziell für Nutzer mit einfachem fechterischen Anspruch, z. B. für Marktbesuche in Gewandung und gelegentlicher "Dengelei". Im Vergleich zu unseren eigenen Schaukampf- und Fechtschwertern sind sie von Ihrer Belastbarkeit her als geringer anzusehen (niedrigere Härtung), bzw. nicht so führig.  Sie eignen sich aber sehr gut für gelegentliches Training und auch für Personen, für die ein sehr günstiger Preis das entscheidende Merkmal ist. Eine irgendwie geartete Garantie können wir hier verständlicherweise leider nicht geben.

Fechtschwerter - Klassifizierung: ( SKF 1a)

Diese Schwerter bauen in ihrer Qualität auf unseren sehr hochwertigen Schaukampfschwertern  mit geschmiedeter Klinge auf,  sind also vor allem Langschwerter mit Bastardklinge (Anderthalbhänder), sie sind aber leichter und schneller als die Grundmodelle.

Im Unterschied zu den normalen Schaukampfschwertern sind die Fechtschwerter fast immer auch mit einer schmäleren Klinge versehen (normal 4,5 cm, hier 4,0 cm oder 3,5 cm), die dafür höher gehärtet ist und sich sonst von den Formen her auch direkt an dem historischen Original orientiert (bis auf Spitze und scharfe Schneide). Es gelten die bereits für Ia und Ib genannten Garantiezusagen.

Diese Schwerter erhalten zur Klassifizierung zudem ein SKF. F steht für Fechten.

Die Schwerter sind in Zusammenarbeit mit langjährigen Lehrern und Trainern entwickelt worden, die sich auf die Werke der spätmittelalterlichen Fechtmeister stützen (u. a. Talhoffer, Liberi, Vadi, Lichtenauer,).  Die Waffen kommen in Ihrer Führbarkeit dem Originalmodell auf dem Schlachtfeld soweit wie möglich nahe, ermöglichen durch die abgerundeten Kanten und Spitzen aber ein relativ gefahrloses Üben. Diese Waffen sollen unser Angebot nach oben abrunden und besonders den erfahrenen Fechter und Sammler ansprechen. 

Fechtschwerter - eigene Produktlinie: (SKF + Name)

Aus der o.g. Kategorie entwickelte sich unsere eigene Produktlinie als Eigenkreation. (Bisher die Modelle "Ronneburg", "Burghausen", "Satzvey" und "Nürnberg",  sowie der 1-Händer "Ebernburg".)

Die Modelle der eigenen Produktlinie zeichnet sich durch folgende dauerhafte Konstruktion aus:
- handgeschmiedete Federstahlklinge mit Mittelsteg mit ca.  90 cm Länge, 4 cm Breite, mind. 5 mm Stärke und > 52 Rockwellhärtung, Gesamtlänge rund 120 cm, damit gut geeignet und führbar für Körpergrösse circa 170-185 cm (Klingenkürzung ist möglich)
-  rund 28cm langer Griff mit genormten Knauf und genormter Parierstange. Dies führt zu gleichbleibendem Kontaktgefühl, gleichbleibendem Schwerpunkt und  günstigen Schwingungsknoten!
- Auf c. 2,5 mm abgerundete Schlagkante und abgerundete Spitze für gefahrloses Üben
- Diese Stücke werden durch den WCI-Stempel (West-Coast-Institut) - im Parier gekennzeichnet.
- gegen Aufpreis: Längere Ausführung (längere Klinge, längerer Griff) möglich, ebenso Hohlkehle, vgl. Abbildung.

Allgemein ist diesen Modellen: Vorzügliche Führbarkeit, hohe Belastbarkeit, niedriges Gewicht (bei Anderthalbhändern zirka 1500g). Auch diese Stücke sind immer Kategorie Ia mit entsprechender Garantie.

Damit haben wir die Anregungen von Fechtschulen, Schaukampfgruppen und Vereinen umgesetzt, die mit unseren Klingen schon lange Jahre arbeiten, wie z. B. die Ritter der Burg Satzvey, die Löwenritter u.v.m.. Ganz besonders aber auch die mehr als 20 Jahre Unterrichtserfahrung unseres Seniorchefs Volker Kunkel, die er als Begründer der "Ronneburger Fechtschule" mit mehr als 3000 persönlichen Schülern einbrachte. Darauf sind wir auch ein wenig stolz.

Wir werden weiterhin auch die Erfahrungs- und Prüfberichte unserer Kunden berücksichtigen und danken Euch schon jetzt für die Rückmeldungen. Diese helfen uns, die Waffen weiter zu entwickeln, und Euch die Waffen anzubieten, die Ihr braucht!